Bienen, Blüten und Begegnung

Zunehmend verschwinden Arten auch aus dem dörflichen Umfeld, weil notwendige Lebensraumstrukturen verloren gehen. Frei nach dem Motto „Naturschutz beginnt vor der eigenen Haustür“ begleiten die beiden Biologischen Stationen Oberberg und Rhein-Berg seit 2019 insgesamt vier Dorfgemeinschaften im LVR-Projekt „Bienen, Blüten und Begegnung – Biodiversität in bergischen Dörfern“ auf dem Weg zu mehr Artenvielfalt in den Dörfern.

Dorfbegehungen und Workshops

Das Projekt lebt von der aktiven Mitwirkung aller Menschen in diesen Dörfern. Bereits im Mai und Juni 2019 fanden gemeinsame Dorfbegehungen statt, um einen ersten Eindruck von der Situation vor Ort zu erhalten.

Dorfbegehung in Marialinden (Stadt Overath) am 10. Mai 2019

Dorfbegehung in Hübender (Stadt Wiehl) am 11. Mai 2019

Dorfbegehung in Olpe (Gemeinde Kürten) am 7. Juni 2019

Dorfbegehung in Müllenbach (Gemeinde Marienheide) am 14. Juni 2019

 

Workshops „Artenvielfalt im Dorf“

Im November 2019 kamen die Dorfgemeinschaften dann jeweils zusammen, um gemeinsam mit den Biologischen Stationen im Rahmen eines Workshops „Artenvielfalt im Dorf“ zu entscheiden, welche Maßnahmen und Aktionen im Jahr 2020 umgesetzt werden sollen. Auch der Naturgarten e. V. war mit vertreten und beriet die Teilnehmenden rund um das Thema naturnahe Gartengestaltung.

Workshop in Hübender (Stadt Wiehl) am 15. November 2019

Workshop in Olpe (Gemeinde Kürten) am 22. November 2019

Workshop in Müllenbach (Gemeinde Marienheide) am 29. November 2019 (Foto: K. Wopfner)

Workshop in Marialinden am 30. November 2019 (Foto: K. Wopfner)

 

Noch ein Hinweis für alle Dörfer, die nicht an diesem Projekt teilnehmen, sich aber dennoch für mehr Artenvielfalt im Dorf einsetzen möchten: Bis Ende 2020 werden die beiden Biologischen Stationen ein digitales Handbuch „Dorf-Lebensräume“ mit zahlreichen Tipps zur Förderung der Artenvielfalt im Dorf auf ihrer Homepage bereitstellen, in dem die Erfahrungen aus der Arbeit mit den vier Dörfern einfließen werden.

Das Projekt „Bienen, Blüten und Begegnung – Biodiversität in bergischen Dörfern“ läuft von 2019 bis Ende 2021, wird gefördert vom Landschaftsverband Rheinland im Rahmen des LVR-Netzwerks Kulturlandschaft und beratend begleitet vom Oberbergischen Kreis sowie dem Rheinisch-Bergischen Kreis.

 

Kooperationspartner

 

Projektkoordination

Manuela Thomas

Tel.: 02293 9015-11

E-Mail: Thomas(at)BS-BL.de