LEADER-Projekt Ku(h)rios - Landwirtschaft und Kulturlandschaft

Das LEADER-Projekt „Ku(h)rios – Landwirtschaft und Kulturlandschaft“ ist ein Kooperationsprojekt der Biologischen Stationen Oberberg und Rhein-Berg in den LEADER-Regionen „Oberberg: 1000 Dörfer – eine Zukunft“ und „Bergisches Wasserland“. LEADER ist ein europäisches Förderprogramm mit dem Ziel, die ländlichen Gebiete zu stärken und zu entwickeln. Die Fördermittel kommen aus dem europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums sowie vom Land Nordrhein-Westfalen.

Im Rahmen des Projektes erhalten Schulklassen der Sekundarstufe 1 (5.-10. Klasse) einen Einblick in einen typischen Milchviehbetrieb im Bergischen Land. Über die reine Vorstellung des landwirtschaftlichen Betriebs hinausgehend, sollen die Schülerinnen und Schüler die Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft, Kulturlandschaft und Artenvielfalt erkennen und verstehen lernen.

Die vierstündigen Unterrichtsmodule können ab dem Frühjahr 2020 gebucht werden. Die Organisation und Durchführung der Module wird von der Bergischen Agentur für Kulturlandschaft BAK gGmbH umgesetzt. Die An- und Abreise zum landwirtschaftlichen Betrieb mit Bussen ist für die Schulen kostenfrei und wird über das LEADER-Projekt gefördert. Es entsteht lediglich ein kleiner Unkostenbeitrag von 2,-€ pro Kind.

Die Module sind an die Jahreszeit angepasst und teilen sich in ein „Frühlingsmodul“ (Zeitraum: Ende Osterferien bis Beginn Sommerferien) und ein „Herbstmodul“ (Zeitraum: Ende Sommerferien bis Beginn Herbstferien) auf. Beide Module sind inhaltlich jeweils an die Altersgruppen 5.-7. Klasse sowie 8.-10. Klasse angepasst.

Das Angebot gilt für alle weiterführenden Schulen, deren Standort in den Projektregionen „Bergisches Wasserland“ und „Oberberg: 1000 Dörfer – eine Zukunft“ liegen. Eine Buchung der Module sollte mindestens 15 Werktage vor dem gewünschten Termin erfolgen. Mehr Informationen zu den Inhalten der Module finden Sie hier: PDF

Buchung für weiterführende Schulen aus den Kommunen Lindlar, Engelskirchen, Gummersbach, Wiehl, Bergneustadt, Reichshof, Nümbrecht, Waldbröl und Morsbach

Ansprechpartner:
Bergische Agentur für Kulturlandschaft gGmbH, Nümbrecht
Herr Jan Spiegelberg 02293-901527 oder spiegelberg@agentur-kulturlandschaft.de

Es besteht die Möglichkeit den landwirtschaftlichen Betrieb Demmer in Waldbröl-Puhl oder den Biohof Klein in Reichshof-Zimmerseifen zu besuchen.

Buchung für weiterführende Schulen aus den Kommunen Burscheid, Odenthal, Kürten, Wermelskirchen, Radevormwald, Hückeswagen, Wipperfürth und Marienheide

Ansprechpartnerin:
Bergische Agentur für Kulturlandschaft gGmbH, Dienststelle Rösrath
Frau Cornelia Lösche 02205 94989414 oder loesche@agentur-kulturlandschaft.de

Es kann der landwirtschaftliche Betrieb Biesenbach in Kürten besucht werden.

 

Wir bedanken uns bei unseren Projektpartnern für die freundliche Unterstützung!

 

„Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete. Unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.“